vipschuh.ch

Kinderschuhe kaufen: Die besten Tipps

Beim Kauf von Kinderschuhen gelten besondere Regeln, die man tunlichst beachten sollte – ansonsten kann es schnell passieren, dass man entweder nicht fündig wird oder die gekauften Schuhe nach wenigen Tagen wieder umtauschen muss. Nachfolgend finden Sie einige Tipps, die Ihnen beim Finden eines passenden Schuhmodells für Ihren Nachwuchs helfen werden.

Messen Sie die individuelle Fusslänge

Wer hat dies nicht schon einmal erlebt: Man hat Schuhe in der korrekten Grösse bestellt, doch die neue Fussbekleidung will sich einfach nicht an die Kinderfüsse anpassen. Viele Eltern lassen beim Schuhkauf ausser Acht, dass bei der Auswahl des richtigen Modells auch die individuelle Form der Füsse eine Rolle spielt. Mit anderen Worten: Nur die Länge der Füsse zu messen, genügt nicht. Schlanke, zierliche Füsse brauchen nun einmal anders geformte Schuhe als kräftige, breite Füsse. Nehmen Sie sich Zeit und schauen Sie sich die Füsse Ihres Kindes genau an. Wenn möglich, vergleichen Sie die Füsse mit denen anderer Kinder, um sich zu vergewissern, dass Sie den richtigen Schuh für Ihr Kind gefunden haben. Falls es sich einrichten lässt, sollten Sie die Füsse professionell und regelmässig vermessen lassen. Die exaktesten Messergebnisse liefern Scanner und fotografische Messgeräte. Aufgrund des Wachstums sollten Kinderfüsse spätestens alle drei Monate neu vermessen werden. Achtung: Vermessen Sie immer beide Füsse – Unterschiede von bis zu zwei Grössen sind bei Kindern keine Seltenheit.

Auf die Innenlänge kommt es an

Beim Schuhkauf für Kinder wird häufig übersehen, dass es nicht auf die Aussen-, sondern auf die Innenlänge der Schuhe ankommt. Oftmals sind die Grössen bei Kinderschuhen falsch angegeben, was erklärt, warum die Schuhe mancher Hersteller grösser und anderer kleiner ausfallen. Entscheidend ist, dass die Innenlänge der fraglichen Schuhe der benötigten Schuhgrösse entspricht. Die entsprechenden Daten sind bei Internetshops nicht immer in korrekter Weise angegeben. Lesen Sie die Beschreibung aufmerksam durch und kontaktieren Sie den Verkäufer, falls es nötig ist. Denken Sie daran, dass vor den Zehen genügend Freiraum vorhanden sein muss. Die meisten Eltern kaufen Kinderschuhe nach der sogenannten „Daumenmethode“ – wenn zwischen Schuhspitze und grossem Zeh ein Daumen breit Platz ist, wird das Modell gekauft. Als ideal gilt heute eine Zugabe von 12 Millimetern. Dies entspricht in etwa zwei Schuhgrössen.

Qualität ist alles – auch bei Kinderschuhen

Was beim Kauf von Kleidungsstücken gilt, hat auch beim Kauf von Kinderschuhen Gültigkeit: Qualität ist alles – schliesslich wollen Sie nicht, dass sich die gerade erst erstandenen Schuhe schon nach wenigen Wochen in ihre Bestandteile auflösen. Kinderschuhe werden stark beansprucht und müssen hohen Belastungen standhalten. Setzen Sie daher auf hochwertige und belastbare Materialien – diese sorgen für eine lange Lebensdauer und verhindern, dass die Schuhe sich schnell abnutzen. Ziehen Sie stationäre Schuhgeschäfte dem Online-Handel vor. Dort können die Füsse Ihres Kindes fachgerecht vermessen werden. Sie erhalten zudem eine sachkundige Betreuung, mit der Sie in keinem noch so bekannten Online-Shop rechnen können. Die jeweilige Schuhform kann besser beurteilt werden, wenn man das in Frage kommende Modell selbst in die Hand nehmen und in Augenschein nehmen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *